Junge von Baum erschlagen Rickenbach: 15-Jähriger starb an Schädel-Hirn-Trauma

Ein umgestürzter Baum liegt am Mittwoch auf dem Gelände des Zeltlagers bei Rickenbach. Foto: Maurer/SDMG/dpa

Bei einem schweren Unwetter in Baden-Württemberg wurde ein 15-Jähriger von einem Baum erschlagen. Jetzt ist klar, woran genau der Jugendliche gestorben ist.

 

Freiburg/Rickenbach - Der im Unwetter von einem Baum erschlagene 15-Jährige im Schwarzwald ist an Kopfverletzungen gestorben. Die von der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen angeordnete Obduktion habe ein Schädel-Hirn-Trauma als Todesursache ergeben, teilte die Polizei am Freitag in Freiburg mit.

Der Junge hatte die Nacht zum Mittwoch zusammen mit weiteren Jugendlichen und vier Betreuern auf einem Waldspielplatz in Rickenbach nahe der Schweizer Grenze verbracht. Einige von ihnen zogen sich in eine Schutzhütte zurück, andere blieben im Zelt, darunter das Opfer. Im Gewittersturm stürzten zwei große Bäume um, einer davon traf das Zelt. Drei weitere Jungen wurden verletzt, einer davon schwer. Die Gruppe hatte an einem Zeltlager der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) teilgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading