Johnny Depp rasend vor Eifersucht Hat Amber Heard ihn mit Cara Delevingne betrogen?

Johnny Depp soll von der engen Freundschaft zwischen seiner Frau Amber Heard und dem Supermodel Cara Delevingne alles andere als begeistert gewesen sein. Foto: dpa/Imago/az

Ist Cara Delevingne etwa der Scheidungsgrund von Amber Heard und Johnny Depp? US-Berichten zufolge soll der Schauspieler seine Frau verdächtigen, ihn mit dem Supermodel betrogen zu haben.

 

Los Angeles - Johnny Depp wollte Berichten zufolge nichts von der Freundschaft zwischen Amber Heard und Cara Delevingne wissen.

Der 52-jährige Schauspieler soll seine bisexuelle Frau verdächtigt haben, ihn hinter seinem Rücken mit dem britischen Model zu betrügen. Ein Bekannter des Paares ließ verlauten: "Die Freundschaft zwischen Amber und Cara wurde immer enger und enger und war sozusagen der Anfang vom Ende der Ehe zu Johnny. Sie gingen oft zusammen feiern und machten keinen Hehl daraus, dass sie gerne flirteten. Amber ist mit ihrer Bisexualität immer sehr offen umgegangen. Das führte oft zum Streit mit Johnny, der es hasste, dass sie es so offen zeigte. Einmal schrie er ihr sogar ins Gesicht 'Du hältst mich zum Narren!'"

Einer der schlimmsten Streits zwischen den beiden soll 2014 stattgefunden haben, als Johnny während der Dreharbeiten zu 'Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln' eine Wohnung in London mietete. Der Insider verriet der 'Sun on Sunday': "Er brauchte Ruhe und Schlaf. Aber Cara und Amber respektierten das nicht. Sie machten andauernd Party und gingen aus. Es war nicht hilfreich, dass Johnny Cara nicht ausstehen konnte. Er fand sie unausstehlich und respektlos und bat seine Angestellten darum, ihn zu warnen, wenn sie vorbeikam. Er mochte einige von Ambers Freunden nicht, aber Cara mochte er am wenigsten. Es war die Freundschaft zu ihr, die ihn verrückt werden ließ."

Gegen Depp wurde derweil eine vorübergehende einstweilige Verfügung erlassen, nachdem Heard behauptet hatte, dass ihr Noch-Mann sie körperlich und verbal missbraucht habe. Der Schauspieler hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

 

0 Kommentare