Joesph Baena Schwarzeneggers Sohn für "Terminator" im Gespräch

Arnold Schwarzenegger: Bald an der Seite seines Sohnes auf der Leinwand? Foto: Joel Ryan/Invision/AP

PR-Gag, Schnapsidee oder ernsthafter Vorschlag? Angeblich planen die Macher der kommenden "Terminator"-Filme mit dem unehelichen Sohn von Arnold Schwarzenegger. Joseph Baena soll dann an der Seite des Vaters ebenfalls als Cyborg aus der Zukunft zu sehen sein.

 

Holywood - Das wäre eine faustdicke Überraschung: Glaubt man der britischen Zeitung "The Sun", könnte im kommenden "Terminator"-Film der uneheliche Sohn von Arnold Schwarzenegger (66, "The Last Stand"), Joseph Baena (16), eine Rolle übernehmen. Angeblich planen die Produzenten Baena als Cyborg ein, der eine jüngere Version des T-800 darstellen soll, den sein Vater im Film verkörpert.

Bislang sei es lediglich eine Idee der Filmbosse, sagte ein Insider dem Blatt. Allerdings könne nur eine kleine Szene an der Seite seines Vaters den 16-Jährigen über Nacht zum Star machen. Auf jeden Fall würde ein Einverständnis von Schwarzenegger die Grundvoraussetzung für ein solches Engagement sein. Wie dieser dazu steht, ist bislang noch nicht bekannt.

Baena, der aus der Affäre des gebürtigen Österreichers mit der Haushälterin Patty Baena stammt, gleicht äußerlich seinem Vater sehr. Schwarzenegger selbst gab bereits seine Zusage für den fünften und auch sechsten Teil der Film-Saga. Der erste der beiden in Planung befindlichen Filme soll 2015 in die Kinos kommen.

 

0 Kommentare