Jahreswechsel Nicht überall in Bayerns Städten darf Silvester geknallt werden

Mit der richtigen Vorbreitung steht einem um Mitternacht dann auch nichts mehr im Weg für ein unvergessliches Silvester. Foto: Martha Schlüter

In der Silvesternacht zum 1. Januar 2012 gelten in einigen bayerischen Städten wieder Verbote und Einschränkungen für den Gebrauch von Böllern oder das Mitbringen von Glas.

 

München/Nürnberg - Während in Würzburg, Bamberg und Augsburg große Teile der Altstadt für Feuerwerkskörper tabu sind, geht es in München etwas lockerer zu.

Dort verwies das Kreisverwaltungsreferat am Donnerstag auf Anfrage auf die ohnehin das ganze Jahr über gültige Sprengstoffverordnung, wonach Feuerwerkskörper nicht in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen oder Fachwerkhäusern gezündet werden dürfen.

 

0 Kommentare