Intime Geständnisse Patricia Blanco: "Ich hatte meinen ersten Sex mit 22"

Jürgen Milski hat ein neues Opfer gefunden. In einer neuen Folge seiner Sendung "Promis ungeschminkt" löchert er Patricia Blanco mit jeder Menge pikanter Fragen.

 

Viel wurde über Patricia Blanco (47) bereits geschrieben. Die Tochter von Schlagerstar Roberto Blanco (80) versorgt die Klatschspalten regelmäßig mit Schlagzeilen. Ob Streitereien mit ihrem berühmten Vater, Liebeskrisen oder Schönheits-OPs, die 47-Jährige nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Auch in der neuen Folge von "Milski und Bender - Promis ungeschminkt" (6. April, 18 Uhr, in "Explosiv - Das Magazin", RTL) spricht sie Klartext.

Blanco war gerade wegen eines Eingriffs in Köln als sie von "Big Brother"-Legende Jürgen Milski (54) mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen wurde. "Wir haben nicht wie sonst geklopft, sondern uns in ihr Hotelzimmer geschlichen und uns vor ihrem Bett mit unserem Kamerateam positioniert", erzählt Milski spot on news. "Als sie aufgewacht ist, ist sie natürlich total ausgeflippt", lacht der 54-Jährige. Doch nach dem anfänglichen Schock plauderte Blanco bereitwillig aus dem Nähkästchen.

"Der erste Sex war nicht schön"

Zum Beispiel über ihr erstes Mal. "Ich hatte meinen ersten Sex mit 22, der war nicht schön", verrät die 47-Jährige und blickt auch auf ihre schlagzeilenträchtige Beziehung mit einem Millionär zurück. "Er hatte einen Bentley, einen Lamborghini und einen Porsche. Das hat es halt ausgeglichen, sonst wäre es nicht zum Aushalten gewesen," gibt sie zu. Sex habe es "nicht wirklich" gegeben. "Im Haus hing eine Peitsche, mit der bin ich ihm mal hinterher gerannt."

Aktuell ist die 47-Jährige, die vor einigen Monaten auch in der Nackt-Datingshow "Adam sucht Eva" zu sehen war, Single. Den Traum von einem eigenen Kind gibt Blanco trotzdem nicht auf. "Ich wünsche mir Kinder, wenn nötig auch über eine künstliche Befruchtung."

Sie träumt von einer eigenen Talkshow

Auch beruflich setzt sich Blanco ehrgeizige Ziele. "Ich will eine eigene Talkshow", träumt sie. Die 47-Jährige kann bereits auf einige Jobs zurückblicken. Als sie etwa in einer Tankstelle als Kassiererin gearbeitet habe, und allen klar war, dass sie die Tochter von Roberto Blanco sei, sei sie sich vorgekommen wie im Zoo. Manchmal habe sie auch mit Selbstmordgedanken zu kämpfen gehabt.

Doch mit ihrem neuen Aussehen bekam sie auch neues Selbstbewusstsein. Über 55 Kilo hat sie abgespeckt und zahlreiche Schönheits-OPs über sich ergehen lassen. Und die bereut Blanco keineswegs: "Ich hatte die Chance, von Gott neu geboren zu sein", verteidigt sie ihre Eingriffe. Ob das auch für ihren letzten Eingriff gilt, der ihre Brustwarzen absterben ließ?

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading