Interview im Rollstuhl Larry King lag nach Schlaganfall im Koma

Larry King im März 2019 Foto: carrie-nelson/ImageCollect

Schockierende Neuigkeiten von Larry King: Die Talkshow-Legende hat die Party zu ihrem 86. Geburtstag in einem Rollstuhl besucht. Er erzählt erstmals, dass er nach einem Schlaganfall im Koma gelegen sei.

 

Larry King (86) hatte im März einen schweren Schlaganfall, wie er in einem Interview mit dem US-Fernsehmagazin "Extra" auf seiner Geburtstagsparty mitteilte. Der Schlaganfall zog ein Koma nach sich, aus dem er erst nach Wochen wieder aufgewacht sei, erklärt King. Auch sein Gedächtnis sei durch den Vorfall beeinflusst worden: "Ich erinnere mich an nichts mehr seit März."

"Mit Ausnahme meines linken Fußes hat sich alles verbessert", erzählt King, der während des Interviews in einem Rollstuhl saß. Sein Arzt habe ihm einen "unvergleichlichen Geist" attestiert - und in Aussicht gestellt, dass er bis Weihnachten wieder zu Fuß gehen könne. Auch Auto gefahren sei King seit dem Schlaganfall nicht mehr. "Es war ein hartes Jahr", meint die US-Talkshow-Legende.

Neben den Gesundheitsproblemen ist im August auch bekanntgeworden, dass King und seine Ehefrau Shawn Southwick King (60) sich getrennt haben. Die beiden hatten 1997 geheiratet. Offenbar geht es aber wieder bergauf für den 86-Jährigen: "Ich bin wieder bei der Arbeit und das fühlt sich großartig an." King arbeitet derzeit an den Shows "Larry King Now" und "Politicking with Larry King".

0 Kommentare