Initiative GenerationPlus Bahnhofs-Check: Münchner Hauptbahnhof schneidet "gut" ab

Der Münchner Hauptbahnhof bekam von der Initiative GenerationPlus die Note "gut". Foto: dpa

Die Initiative GenerationPlus hat 14 Hauptbahnhöfe in Deutschland einem Rundum-Check unterzogen. Der Münchner Hauptbahnhof kann sich mit der Schulnote "gut" sehen lassen.

 

München – Der Münchner Hauptbahnhof hat im Bahnhofs-Check der Initiative GenerationPlus mit der Note „gut“ abgeschnitten. Die Tester lobten Barrierefreiheit und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, abwechslungsreiche Einkaufsmöglichkeiten und die große Anzahl von EC-Automaten. Außerdem sei München der einzige Bahnhof mit einem buchbaren Elektromobil, das hilft, wenn Reisende schlecht zu Fuß sind. Auf die Mängelliste schrieben die Tester unter anderem fehlende Kofferwagen und lange Laufwege zwischen Nah- und Fernverkehr, weil es am Kopfbahnhof in München keine Querverbindung zwischen den Gleisen gibt.

Von den 14 getesteten Hauptbahnhöfen in Städten mit mehr als 500 000 Einwohnern wurde nur Hannover im Bahnhofs-Test mit dem Gesamturteil „sehr gut“ bewertet, wie die Initiative am Dienstag in München mitteilte. Weitere elf erreichten die Note „gut“. Für die Bahnhöfe in Dortmund, Leipzig und Dresden vergaben die Tester lediglich „ausreichend“.

Für die Überprüfungen hatte die Initiative unter anderem mit dem Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik zusammen gearbeitet. Alle Tester der Generation 50plus wurden mit Checklisten ausgestattet und besuchten jeden Bahnhof zweimal zu unterschiedlichen Tageszeiten. Sie legten ihren Schwerpunkt dabei auf das Umsteigen. Geprüft wurden unter anderem die Verständlichkeit von Lautsprecherdurchsagen, Anzeigen und der Gepäckservice.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading