In Richtung München Geisterfahrer (89) zwei Kilometer auf A94 unterwegs

Der 89-Jährige fuhr zwei Kilometer in der falschen Richtung. Foto: Armin Weigel/dpa

Ein 89-Jähriger ist am Mittwochnachmittag zwei Kilometer als Falschfahrer auf der A94 unterwegs gewesen. Seine Fahrt beendete ein Auutofahrer, der schon Erfahrung mit Falschfahrer hat.

München - Zwei Kilometer war der 89-Jährige am Mittwochnachmittag auf der A94 unterwegs. Der Mann aus dem Landkreis Ebersberg fuhr an der Anschlussstelle Hohenlinden falsch auf die Autobahn auf und dann dem Verkehr, der aus München kam, auf dr linken Spur entgegen.

Eine gefährliche Geisterfahrt, die zum Glück folgenlos blieb. Mehrere Autos mussten dem Mann ausweichen. Ein Unfall ereignete sich aber nicht. Ein 49-Jähriger aus Ebersberg konnte den hoch betagten Geisterfahrer schließlich zum Anhalten bringen - für den Mann war es schon das zweite Mal, dass er einem Falschfahrer begegnete!

Die Polizei beschlagnahmte noch vor Ort den Führerschein des 89-Jährigen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null