In Laim München: Frau (61) in eigener Wohnung vergewaltigt - Verdächtiger festgenommen

Als die Frau die Wohnungstür öffnete, drängte sich der Fremde hindurch. (Symbolbild) Foto: imago/Pixsell

Eine 61-Jährige wurde im Dezember 2018 in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Die DNA-Spuren führten die Polizei zu einem 27-Jährigen aus München.

 

München - Einen Tag nach Weihnachten wurde eine 61-Jährige in ihrer Wohnung in Laim vergewaltigt. Wie die Polizei damals berichtete, klingelte ein unbekannter Mann an ihrer Tür. Als die 61-Jährige öffnete, drängte er sie in die Wohnung und verging sich an ihr in ihrem Bett. 

Die 61-Jährige wehrte sich heftig gegen den Mann, doch ohne Erfolg. Nach der Tat verschwand er aus ihrer Wohnung. Die 61-Jährige lief auf die Straße und traf eine Polizeistreife, die sich sofort auf die Suche nach dem Täter machte. Doch er war nicht mehr aufzufinden. 

Die Kriminalpolizei sicherte die DNA-Spuren des Mannes. Bei dem Datenbank-Abgleich gab es einen Treffer: Die Spuren gehören zu einem 27-Jährigen aus München. Die Staatswanwaltschaft erließ Haftbefehl und die Polizei konnte Tatverdächtigen am Montag (18. März) festnehmen. Der 27-Jährige ist seitdem in einer Haftanstalt untergebracht. 

  • Bewertung
    52