Millionenhoher Sachschaden Haimhausen: Großbrand wütet in Brauerei-Lager

, aktualisiert am 06.07.2017 - 08:38 Uhr
In Haimhausen zerstört ein Großbrand die Lagerhalle einer Brauerei. Die Bilder des Brands. Foto: Thomas Gaulke

Augenzeugen in Haimhausen ahnten Schlimmes, als sie die Feuerwehr alarmierten. Dunkle Rauchwolken stiegen im Westen des Ortes auf.

Haimhausen - Am Mittwochnachmittag stand ein Brauerei-Lager in Flammen. Als gegen 15:45 Uhr die Feuerwehr alarmiert wurde, weil dunkle Rauchwolken im Westen des Orts zu sehen waren, befürchteten Augenzeugen zuerst, dass die Schloßbrauerei von Haimhausen in Flammen steht. Doch es handelte sich um eine einhundert Meter lange Halle, in der ein Antiquitäten-Möbellager, eine Kfz-Werkstatt und ein Lager der Schloßbrauerei untergebracht waren.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus den Landkreisen Dachau, Freising und München kämpften bei 30 Grad gegen die Flammen. Das Wasser für den Einsatz konnte glücklicherweise aus dem vorbeifließenden Mühlbach entnommen werden. Nach einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle, doch der Einsatz dauerte bis in die Nacht an.

Die Lagerhalle brannte komplett ab, die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 1,5 Millionen Euro. Drei Personen erlitten leichten Verletzungen – sie mussten wegen eingeatmeter Rauchgase, sowie Verletzungen am Fuß und im Gesicht behandelt werden. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen – die Brandursache ist noch unklar.

 

0 Kommentare