In Feldkirchen Nach Fahrschein-Kontrolle: Mann tritt Security ins Gesicht

Der Angreifer trat dem Bahnmitarbeiter ins Gesicht. Foto: Bundespolizei

Zwei Mitarbeiter der Bahnsicherheit wollten in der S2 an der Haltestelle Feldkirchen die Fahrscheine kontrollieren, worauf sie von einem 33-Jährigen angegriffen wurden.

 

München -  Nachdem die Securitys den Fahrschein von dem 33-Jährigen Türken sehen woltten, schob der aggressive Fahrgast einen der Bahnmitarbeiter zur Seite und verließ die S-Bahn. Als sich ein 26-jähriger DB-Security dem Angreifer näherte, schlug ihm dieser mit der Faust in den Genitialbereich. Beiden DB-Mitarbeitern gelang es gemeinsam, den Türken zu Boden zu bringen.

Am Boden liegend trat der 33-Jährige mit dem Fuß in Richtung des 31-Jährigen und traf ihn im Bereich des Unterkiefers. Dabei splitterte bei dem DB-Mitarbeiter ein Backenzahn. Beiden gelang es, den 33-Jährigen zu überwältigen. Dieser bedrohte den Bahnbediensteten mit dem Leben; beleidigte und bespuckte beide.

Bundespolizisten nahmen den 33-Jährigen schließlich fest. Bei dem Mann wurde ein Atemalkoholwert von 1,52 Promille gemessen. Er wird sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Leistungserschleichung verantworten müssen.

Die beiden DB-Mitarbeiter begaben sich in ärztliche Behandlung. Der 31-Jährige erlitt Abschürfungen im Ellenbogenbereich. Bei ihm splitterte ein Backenzahn. Zudem klagte er über Schmerzen im Gesicht. Sein 26-jähriger Kollege erlitt eine blutende Schürfwunde im Stirnbereich und klagte über Schmerzen im Unterleib. Auch der Türke zog sich leichte Verletzungen, Hautabschürfungen an beiden Schultern und an den Oberarmen, zu.

 

17 Kommentare