In der S2 München: Falsches "Füßeln" führt zu handfestem Streit

Füße auf dem Sitz einer S-Bahn (Symbolbild). Foto: Bundespolizei

Füßeln auf brutale Art: In der S2 auf Höhe Stachus geraten zwei Männer in eine handfeste Auseinandersetzung. Der Auslöser des Streits waren wohl Füße.

 

München - Am Donnerstagvormittag (12. September) ist es in einer S2 auf Höhe des Halts Stachus zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Auslöser des Streits sollen nach Angaben der Bundespolizei die Füße eines Fahrgastes gewesen sein, die einem anderen Fahrgast in die Quere kamen.

Laut Polizei spielte sich der Vorfall wie folgt ab: Gegen 8.45 Uhr fuhr ein 56-jähriger Münchner mit seinem Klapprad im Gepäck in einer S2 Richtung Ostbahnhof. Er wollte in einem Vierer-Abteil Platz nehmen, doch dort saß bereits ein junger Mann, der seine Beine so ausgestreckt hatte, dass die Beine des Münchners keinen Platz mehr fanden.

In S-Bahn in München: Fuß-Streit eskaliert 

Der 56-Jährige soll daraufhin den jungen Mann mehrfach angesprochen haben, jedoch reagierte dieser nicht, so die Polizei. Die Situation beruhigte sich angeblich kurz, um dann zwischen Stachus und Marienplatz zu eskalieren. Die beiden Männer gerieten in eine körperliche Auseinandersetzung mit Schlägen und Tritten.

Am Marienplatz stieg der Unbekannte dann aus der S-Bahn. Bei der Auseinandersetzung erlitt der 56-jährige München eine geschwollene Lippe und beklagte weitere Schmerzen.

Die Bundespolizei sucht nun Zeugen der Auseinandersetzung. Angaben zum Sachverhalt werden unter der Telefonnummer 089/515550-111 entgegengenommen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading