In der Müllerstraße Bellevue di Monaco: Zeit zum Entrümpeln

Die Bilder von der Entrümpelung des Bellevue di Monaco. Foto: Daniel von Loeper

Im Bellevue di Monaco in der Müllerstraße geht es schon munter voran. Für diese Tage werden noch Helfer gesucht (und verpflegt auch).

 

Altstadt - Es ist ja nicht das erste Erfolgserlebnis für die Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco, aber ein besonders eindrucksvolles: Der Kostenvoranschlag der Abbruchfirma, die beim Entkernen der Häuser in der Müllerstraße 4 und 6 helfen sollte, belief sich auf 89 000 Euro.

Nach eingehender Prüfung befanden die Bellevue-Macher, sie könnten mit ihren freiwilligen Helfern eine Menge der Arbeiten selbst übernehmen – so reduzierten sich die Kosten auf nur mehr 2500 Euro. In mehreren Schichten wird seither gewerkelt, damit das Gerümpel, die Tapeten, alte Bodenbeläge und Fliesen aus den Häusern, die die Stadt mal abreißen wollte, verschwinden. Der Innenausbau läuft schon.

Helfer gesucht: Einfach vorbeischauen!

Im kommenden Frühjahr soll im Gebäudekomplex neben einem Infocafé und Kulturräumen Wohnraum entstehen für 40 Flüchtlinge, überwiegend junge und/oder Alleinerziehende mit Kindern. Für heute und für die nächsten Tage sucht Bellevue di Monaco noch Helfer, die mit anpacken. Werkzeug wird gestellt – und natürlich werden die Freiwilligen auch versorgt: Die „Culture Kitchen“ sorgt in der hauseigenen Kantine für die Verpflegung.

Wer mitwerkeln mag, kann sich entweder online in die Schichtlisten eintragen über www.bellevuedimonaco.de, eine Mail senden an info@bellevuedimonaco.de – oder einfach vorbeischauen in der Müllerstraße 2.