In der Isar ertrunken? Vermisster Rollstuhlfahrer wohl tot

Der vermisste Rollstuhlfahrer Ferdinand R. Foto: Christoph Maier

Ein Angler findet das Gefährt auf einer Kiesbank. Der Mann aber bleibt verschollen. Wo ist Ferdinand R.? Jetzt hat die Polizei einen Toten aus der Isar geborgen.

 

DIETRAMSZELL - Der vermisste Rollstuhlfahrer Ferdinand R. ist höchstwahrscheinlich tot. Der Rollstuhl des querschnittsgelähmten Mannes wurde am Sonntag auf einer Kiesbank in der Isar in Dietramszell gefunden. Zudem hat die Besatzung eines Polizeihubschraubers am Nachmittag bei Bad Tölz eine leblose Person in der Isar entdeckt. Bei dem Mann handelt es sich wohl um den vermissten Rollstuhlfahrer.

Ein Angler hatte am vergangenen Sonntag den Rollstuhl des Mannes gefunden. Auf einer vom Land aus nicht zugänglichen Kiesbank in der Isar auf Höhe Staubachhof fand er einen Rollstuhl. Vom Besitzer war weit und breit nichts zu sehen.

Die Polizei hatte ihn daraufhin ermittelt. Es ist der 28-jährige Tölzer Ferdinand R. Die Wohnung des Rollstuhlfahrers war leer, die Polizei stand zunächst vor einem Rätsel.

Mit dem Ergebnis der Obduktion rechnet die Polizei am Freitag.

 

0 Kommentare