In der Fußgängerzone Geld aus Cellokasten geklaut, Passant will helfen

Ein Fremder greift nach dem 20-Euro-Schein im Cellokasten einer Musikgruppe in der Fußgängerzone. Ein Passant verfolgt ihn - und wird getreten.

 

Altstadt - Vier Studentinnen spielten mit ihren Cellos in der Fußgängerzone. Passanten blieben stehen und hörten zu, es waren etwa 20 Zuhörer.

Ein 26-jähriger Münchner und seine weibliche Begleitung gab vor, ein wenig Geld zu geben, doch stattdessen nahm er sich einen 20-Euro-Schein aus dem Cellokasten und gab ihn an einen unbekannten Dritten, berichtet die Polizei. Danach ging er mit seiner Begleitung einfach davon.

Doch ein Passant hatte ihn beobachtet, er verfolgte den 26-jährigen. Plötzlich hörte der Passant hinter sich einen lauten Pfiff. Der 26-Jährige und seine Begleiterin liefen in verschiedene Richtungen.

Ein Unbekannter trat den Passant von hinten in die Wade, so dass er nicht mehr laufen konnte, schildert die Polizei den Vorfall, der sich bereits am Dienstag, 27. August, ereignet hat.

Zwei Polizeibeamte, die zufällig in der Nähe waren, fassten den 26-Jährigen. Er hat die Tat nicht gestanden, teilen die Beamten mit. Die unbekannte Begleiterin wird noch gesucht, sie habe eine Frisur mit "Rastalocken", berichtet die Polizei. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 089/2910-0 entgegen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading