"In 100 Sekunden" Absetzung: ARD nimmt "Tagesschau"-Ausgabe aus dem Programm

Marcus Bornheim ist seit dem 1. Oktober der neue Chefredakteur von "Tagesschau" und "Tagesthemen". Foto: NDR/ARD Thorsten Jander

Die "Tagesschau in 100 Sekunden" wird bereits ab Mitte Oktober nicht mehr im TV ausgestrahlt. Das gab die ARD überraschend bekannt. Die Absetzung der "Tagesschau"-Ausgabe am späten Vormittag erfolgt bislang ohne Grund.

 

"Bei der 'Tagesschau' gegen 10:42 Uhr im Ersten handelt es sich um eine 'Tagesschau in 100 Sekunden'. Es ist eine besonders kurze Ausgabe, die keinen festen Starttermin im Programmablauf des Ersten hat. Ab dem 14. Oktober wird diese Kurz-Ausgabe der 'Tagesschau' nicht mehr produziert", erklärt die ARD-aktuell-Redaktion. Nähere Gründe für die Absetzung der Mini-"Tagesschau" sind nicht bekannt. Zuerst hatte "DWDL" berichtet.

Absetzung von "Tagesschau in 100 Sekunden": Grund noch offen

Die ARD zieht der Nachrichtensendung den Stecker und wird ab Mitte Oktober nach "Sturm der Liebe" sofort die Rateshow "Meister des Alltags" ausstrahlen. Klar ist, dass man nach der 9-Uhr-Ausgabe der "Tagesschau" erst wieder um 12 Uhr die TV-Zuschauer mit News informieren wird. Als Alternative gibt es den Spartensender Tagesschau24.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading