Im Waldfriedhof Münchner Kapelle zeigt Bildnis von Adolf Hitler

, aktualisiert am 06.05.2018 - 14:01 Uhr
Man erkennt das Gesicht und den Bart: hier ist Adolf Hitler dargestellt. Foto: Christian Lehrer/Lukas Barth/dpa/AZ

Eine Darstellung von Adolf Hitler – und das mitten in einer Münchner Kapelle: Die ungewöhnliche Passionsdarstellung kann man nur einmal im Jahr ansehen.

 

München - Man kann nur einmal im Jahr in sie hineinblicken, sonst sind die Türen verschlossen: die Anastasia-Kapelle im alten Teil des Waldfriedhofs. Nur bei der Mai-Andacht, an der heuer auch der orthodoxe Erzpriester Apostolos Malamoussis teilgenommen hat, kommt man hinein.

Was schade ist, denn die Ausmalungen - gestaltet vom 1986 verstorbenen Maler Max Lacher - sind sehr besonders. Lacher gestaltete die Kapelle kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Er stellt die Pein Jesu dar, jedoch sind dessen Peiniger klar als Nationalsozialisten mit braun-schwarzer Kleidung dargestellt – eine einmalige ikonographische Darstellung.

Auch Adolf Hitler kann man auf dem Gemälde erkennen. Doch nun sind die Türen der Kapelle wieder ein Jahr lang geschlossen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading