Im U-Bahnhof Odeonsplatz Meerschweinchen einfach ausgesetzt

Ganz verstört: Die beiden Meerschweinchen, die sich jetzt von ihrer Zeit im Untergrund erholen. Foto: Münchner Tierschutzverein

Ihr Besitzer packt die kleinen Tiere in eine Kiste, stellt diese im Untergeschoss ab - und macht sich aus dem Staub.

 

München - Mittwochmittag im U-Bahnhof Odeonsplatz: Eine Frau entdeckt einen Pappkarton, den jemand direkt vor den Aufzug gestellt hat.

Sie beobachtet, wie ein Kind die Kiste öffnet, aufschreit - und von seiner Mutter unsanft weitergezogen wird.

Jetzt wird die Frau neugierig und sieht selbst in die Kiste. Sie entdeckt zwei Tiere, kann aber nicht sagen, um welche Art es sich handelt.

Immerhin: Die Finderin alarmiert den Tierschutzverein und meldet, sie habe "zwei Viecherl ohne Schwanz" in einem Pappkarton gerettet. Die Experten sagen, sie solle bei der Rathaus-Info warten.

Als die Tierschützer eintreffen, ist schnell klar, bei der mysteriösen Spezies handelt es sich um zwei völlig eingeschüchterte Meerschweinchen, die ihr Besitzer einfach im Stich gelassen hat.

Die beiden erholen sich nun im Riemer Tierheim von ihrer Zeit im Untergrund - gemeinsam mit 82 Artgenossen.

 

1 Kommentar