Im Paulaner am Nockherberg Politik und Prominenz beim 13. Schwarz-Weiß-Ball "Münchner G`schichten"

Ob tanzend oder nicht, ob in schwarz, weiß oder in anderen Farben - die (Polit-)Promis brachten gute Laune mit zum Nockherberg. Die Bilder vom 13. Schwarz-Weiß-Ball der Münchner CSU. Foto: API/Sarah Müller, AZ-Montage

Edmund Stoiber, Dorothee Bär, Christine Theiss, Kristina Frank, Karen Webb und Co. tanzen beim 13. Schwarz-Weiß-Ball der Münchner CSU am Nockherberg im Dreivierteltakt. Manche setzten aber doch auf Farbe.

 

München – Die Ballsaison ist in vollem Gange. Einen festen Platz im Terminkalender der VIPs hat mittlerweile der Schwarz-Weiß-Ball" der CSU: Zum bereits 13. Mal ging er unter dem Motto "Münchner G’schichten" am Samstag im "Paulaner am Nockherberg" über die Bühne.

Die Veranstaltung wurde von Unternehmer Hans Hammer ins Leben gerufen und hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten gesellschaftlichen Ereignisse in der bayerischen Landeshauptstadt gemausert - und sie lockt auch immer mehr (tanzbegeisterte) VIPs an. Nicht nur aus der Politik, sondern auch aus Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft!

Edmund Stoiber Ehrengast beim Schwarz-Weiß-Ball

Zu den rund 1.300 Ballgästen zählte in diesem Jahr der ehemalige bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber (mit seiner Frau Karin), der Ehrengast war, Kickbox-Legende Dr. Christine Theiss mit ihrem Mann, dem Mediziner und CSU-Politiker Prof. Dr. Hans Theiss, Münchens Zweiter Bürgermeister Manuel Pretzl (Fraktionsvorsitzender der CSU im Münchner Stadtrat), dessen Vorgänger, Josef Schmid (inzwischen im bayerischen Landtag), Kristina Frank (OB-Kandidatin der CSU für die Wahl 2020 und Kommunalreferentin der Landeshauptstadt München) sowie Hausherr und Gastronom Christian Schottenhamel mit Frau Johanna.

Dorothee Bär, die Staatsministerin für Digitalisierung, moderierte erstmals die Veranstaltung. Zu den weiteren Gästen zählten das Moderatoren-Duo Alexandra Polzin und Gerhard Leinauer, Moderatorin Karen Webb und Natascha Grün.

Nicht alle kamen in schwarz-weiß und unterschiedlich war auch die Tanzbegeisterung. Auch Hausherr Schottenhamel selbst gehört zur Kategorie Nichttänzer und schob schmunzelnd ein seit der Geburt bestehendes Hüftleiden vor, ehe er zugab: "Im Ernst: Ich tanze selbst nicht so gerne."

Die Bilder vom 13. Schwar-Weiß Ball in München gibt's oben zum Durchklicken!

6 Kommentare