Im Lustspielhaus Selbstinszenierung "Selfie"

Kabarettist Mathias Tretter. Foto: Julia Kobalz

Wer nicht weiß, was „Selfie“ heißt, hier eine kleine Nachhilfestunde: Ein Selfie ist eine Art Selbstporträt, aufgenommen mit einer Kamera in der Hand, die man auf sich selbst richtet.

 

München - Die einen fotografieren nur für sich, die anderen stellen die Schnappschüsse ins Internet. Für Kabarettist Mathias Tretter ist ein Selfie dagegen ganz klar ein Zwang zur Selbstinszenierung in der postdemokratischen Gesellschaft.

Das Phänomen der Überhöhung des eigenen Ichs macht vor keiner Gesellschaftsschicht Halt. Sogar Kindergärtner präsentieren sich in ihren Lebensläufen und Hobbys inszeniert – wie auch auf den Selbstporträts, die sie ins Netz stellen.

In seinem neuen Programm „Selfie“ kritisiert der Kabarettist den aktuellen Trend.

Occamstraße 8 | Freitag 20 Uhr (Einlass 18 Uhr) | 24 Euro | Kartenreservierung unter 089/34 49 74 oder unter www.lustspielhaus.de

 

0 Kommentare