Im ICE nach München Kein Bier mehr im Zug: Hesse (32) rastet aus

Er bekam kein Bier mehr, das rastete der 32-Jährige aus. Foto: Bundespolizei

Weil er im Bordbistro kein weiteres Bier mehr bekommt, rastet ein 32-Jährige Reisender aus Hessen aus und greift einen Bahn-Mitarbeiter an.

 

Ludwigsvorstadt - Ein betrunkener Mann hat auf einer Zugfahrt nach München einen Bahnmitarbeiter angegriffen, weil er kein weiteres Bier mehr ausgeschenkt bekam.

Der Mann hatte im ICE von Fulda nach München Bier im Bordbistro getrunken. Der Mitarbeiter des Bordbistros schenkte dem zunehmend alkoholisierten Reisenden kein Bier mehr aus. Dies sah der Reisende nicht ein.

Laut Mitteilung der Polizei vom Dienstag, begann der 32-Jährige zunächst wütend im Zug auf und abzulaufen und beleidigte die Mitarbeiter. Als der Mann anschließend mitbekam, dass einem anderen Fahrgast Bier ausgeschenkt wurde, rastete er aus. Kurz vor dem Halt in München-Pasing legte er den Arm um einen 39-jährigen Zugbegleiter und riss ihn zu Boden.

Der Mitarbeiter konnte sich aus der Umklammerung lösen. Ein Mitarbeiter des Bordbistros kam dem Zugbegleiter zu Hilfe.

Am Hauptbahnhof nahmen drei Beamte der Bundespolizei den 32-jährigen Hessen fest. Nach Abschluss aller strafprozessualen Maßnahmen durfte der Mann die Wache gegen 1.20 Uhr am Folgetag wieder verlassen.

Jetzt wird wegen Beleidigung und Körperverletzung gegen ihn ermittelt.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading