Ihr Ehemann saß hinterm Steuer Suff-Fahrt im Teambus: Hope Solo suspendiert

Wurde für 30 tage aus dem US-Team suspendiert: Hope Solo. Foto: Augenklick

Vergangene Woche war bekannt geworden, dass Hope Solo vom US-Verband für 30 Tage suspendiert wurde. Der Grund: Ihr Mann ist betrunken mit dem Teambus gefahren.

 

Chicago - Viereinhalb Monate vor Beginn der Frauen-WM in Kanada ist die amerikanische Nationaltorhüterin Hope Solo für einen Monat suspendiert worden. Grund war ein Zwischenfall im Trainingslager in Kalifornien. Die 33-Jährige entschuldigte sich bereits dafür.

 
 
Der Grund für ihre Suspendierung ist so skurill wie amüsant: Die Polizei hielt Solo und ihren Mann um halb zwei Uhr Nachts vor dem Teamhotel der US-Nationalmannschaft im Auto auf; beide waren angetrunken. Ihr Ehemann, der ehemalige Footballspieler Jerramy Stevens, saß hinterm Steuer und wurde festgenommen. Beifahrerin Solo wurde von den Polizisten ins Bett geschickt.
 
 
Wieso also die Suspendierung? Betrunken Auto gefahren ist ja nur ihr Ehemann.
Kurioserweise waren die beiden bei der Suff-Fahrt mir dem Teambus der Nationalmannschaft unterwegs. Die Begründung für ihre Suspendierung von seiten des Verbandes lautet deswegen konsequenterweise: schlechtes Urteilsvermögen. Sie hätte ihren betrunkenen Ehemann kein Team-Equipment benutzen lassen sollen.
 
 

1 Kommentar