"Ich möchte keine 100 werden" Alfred Biolek spricht über seinen Tod

Fernsehkoch Alfred Biolek wird 86. Angst vor dem Tod hat er nicht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Am Freitag wird Alfred Biolek 86 Jahre alt. In einem Interview spricht der ehemalige TV-Moderator jetzt darüber wie er feiert und auch wie er über das Thema Tod denkt.

 

Vor über 10 Jahren hat Alfred Biolek seine Fernsehkarriere an den Nagel gehängt. Kurz vor seinem 86. Geburtstag erzählt er in einem Interview mit "RTL" nicht nur, wie er seinen Ehrentag verbringen wird, sondern auch wie er zum Tod steht.

Seinen Geburtstag feiert "Bio" zu Hause mit guten Freunden. Wer denkt, dass der ehemalige Moderator einer Kochsendung sich an diesem Tag selbst an den Herd stellt, liegt falsch: Ein befreundeter Koch zaubert für die Feiergesellschaft ein schönes Menü. "Seit ich so alt bin, koche ich nicht mehr. Ich lasse jetzt für mich kochen", erzählt er schmunzelnd. "Je älter ich werde, umso mehr Dinge werden anders, und desto mehr Dinge funktionieren nicht mehr so wie früher. Und das respektiere ich."

Alfred Biolek hat eine Patientenverfügung

Auch das Thema Tod spricht er in dem Interview offen an: Er ist vorbereitet und hat eine Patientenverfügung verfasst. "Wenn das Sterben sichtbar ist und vor einem steht, will ich nicht, dass man Einfluss nimmt und versucht das zu verhindern", erklärt er. Sein Adoptivsohn Scott, der immer an seiner Seite ist, hofft allerdings, dass dieser Zeitpunkt noch in weiter Ferne liegt: "Ich hoffe, dass er noch 95 feiert, auch wenn das egoistisch von mir ist." Darüber lacht Alfred Biolek: "Ich möchte keine 100 werden, da ist man, glaube ich, zu alt."

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading