Ian McElhinney wollte weitermachen "Game of Thrones"-Schauspieler ist sauer über Serien-Tod

Wenn eine "Game of Thrones"-Figur stirbt, sind offenbar nicht nur Fans manchmal sauer. Ian McElhinney alias Barristan Selmy jedenfalls hatte andere Pläne für seinen Charakter gehabt.

 

Bei "Game of Thrones" müssen sowohl Fans als auch Darsteller jederzeit darauf gefasst sein, dass jede Figur jederzeit das Zeitliche segnen könnte. Dass das selbst passieren kann, wenn es in der Buchvorlage ganz anders vorgesehen ist, sorgt mitunter für Unmut. Ian McElhinney, dessen Charakter Barristan Selmy die vierte Staffel nicht überlebte, war darüber alles andere als erfreut, wie er bei der Londoner Comic Con erzählte.

"Ganz ehrlich, ich war verärgert", wird McElhinney von "The Wrap" zitiert. "Blöderweise hatte ich die Bücher gelesen und hatte erwartet, in der fünften Staffel dabei zu sein." Er sei enttäuscht, denn er habe es genossen, die Rolle zu spielen. "Ich hatte mich darauf gefreut, der Rolle mehr Substanz verleihen zu können, und ich dachte eigentlich, dass ich es mindestens bis zur sechsten Staffel schaffen würde."

 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading