Hypovereinsbank Betriebsratschef kritisiert Stellenabbau

Der Betriebsrat der Hypovereinsbank (HVB) stemmt sich gegen den geplanten Abbau von 700 Stellen am Standort München.

 

München - Es gebe im Betriebsrat eine massive Ablehnung, sagte der Münchner Betriebsratschef der HVB, Roland Pauli, der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“ laut Vorabbericht. „Nach mehreren Abbaurunden in den vergangenen Jahren sind viele Einheiten der HVB stark unterbesetzt“, sagte Pauli.

„Weitere Stellenstreichungen sind nicht möglich, ohne die Betriebsfähigkeit der Bank zu gefährden.“ Die HVB hatte Ende Juli angekündigt, bis 2013 am Standort München 700 Stellen zu streichen.

 

0 Kommentare