Hygiene-Skandal Müller Brot: Die Maschinen sind wohl verdreckt

Ganze Lkw-Ladungen karrt die Firma vom Hof: Die Großbäckerei Müller Brot muss darf immer noch nicht produzieren. Foto: dpa

Bei den Hygiene-Mängeln in der Großbäckerie Müller Brot handelt es sich um verschmutzte Maschinen. Lastwagenweise karrt die Firma ungenießbares Brot vom Hof.

 

Neufahrn - Die Hygienemängel bei der Großbäckerei Müller-Brot gehen offensichtlich auf die Verschmutzung von Maschinen zurück. Der Sprecher einer PR-Agentur, die für die Firma arbeitet, wies am Donnerstag auf EU-Richtlinien in der Lebensmittelproduktion hin. Darin sei von „allgemeinen Verschmutzungen im maschinellen Bereich“ die Rede. Exakt auf diesen Begriff stütze sich das Landratsamt Freising.

Die Behörde hatte Anfang der Woche in Absprache mit der Geschäftsführung von Müller-Brot die Stilllegung der gesamten Produktion in der Bäckerei in Neufahrn veranlasst. „Die Probleme bei der Grundhygiene werden behoben. Der Betrieb kann aber erst wieder aufgenommen werden, wenn die Hygienestandards einwandfrei sind“, sagte ein Sprecherin des Landratsamtes.

 

4 Kommentare