Hungerte für Bambi Maria Furtwängler: "Size Zero? Nix für mich!"

Ein Jahr im Zeichen der Liebe: Schauspielerin Maria Furtwängler hat am 13. September Geburtstag. Foto: dpa

Maria Furtwängler hat beim Bambi einen mehr als glamourösen Auftritt hingelegt. Doch jetzt verrät die beliebte Schauspielerin die Wahrheit über ihr Kleid – und sagt, wie lange sie nichts gegessen hat.

 

München - Mit dem Sein und dem Schein ist das ja oft so eine knifflige Sache. Klar, wer schön sein will, muss leiden, oft frieren und/oder Diät halten. Aber zugeben will das natürlich überhaupt niemand. Schließlich soll das Roter-Teppich-Resultat ja immer total easy und bloß nicht nach knochenharter (Styling-)Arbeit aussehen.

Maria Furtwängler, beliebte Schauspielerin, engagierte Ärztin und Mutter, spricht jetzt Glamour-Klartext. Das ist genauso bemerkenswert wie überraschend. Zuletzt konnten sie über vier Millionen Zuschauer beim Bambi in Berlin bestaunen, wie sie da an der Seite ihres Mannes, Gastgeber und Verleger Hubert Burda, im schwarzen schulterfreien Glitzer-Kleid eine Top-Figur machte.

Auf Facebook meldete sich die Münchnerin nun paar Tage später zu Wort, um über die Wahrheit hinter ihrem Wow-Kleid zu berichten. Der Auslöser: Die Prinzessin-hafte Couture stammt von Designer Zuhair Murad, ein Bild ihres Auftritts wurde stolz auf dessen Seite geteilt. Wenig später schrieb Maria Furtwängler: „Jetzt hab ich’s mit dem Kleid auf die Seite des Designers geschafft. . . Wow!“

Um dann anschließend aus dem Nähkästchen zu plaudern: „Das Kleid war echt schön, sehr schwer übrigens, aber ich habe endgültig kapiert: Size Zero ist nix mehr für mich! Schluss, aus, vorbei!“

Size Zero, also die Null-Größe, die ultra-schlanke (manche nennen sie auch: klapperdürre) Stars wie Victoria Beckham und Rachel Zoe in Magerwahn-Zeiten salonfähig gemacht haben, entspricht offiziell einer Kleidergröße von 32. Kaum eine Frau, die älter als 13 und gesund is(s)t, passt da noch hinein. Also hungern etliche Stars und Sterchen, um besonders schlank zu sein.

So hat es auch Maria Furtwängler versucht. Der „Tatort“-Star (am 7. Dezember löst sie als Charlotte Lindholm ihren nächsten Fall) legt ehrlich-direkt nach: „Ich hab tatsächlich eineinhalb Tage fast nix gegessen, um halbwegs reinzupassen und bin unmittelbar nach der Laudatio hinter die Bühne gerannt, hab mich in einen gemütlichen schwarzen Overall geworfen und eine doppelte Portion von Mister Myagi’s Pizza (mein Lieblingssushi vom Kuchi) gegessen. Herrlich!“

Dem können ihre Facebook-Freunde nur zustimmen. Herrlich finden sie alle Maria Furtwänglers Offenheit.

Die steht ihr absolut großartig – ohne hungern zu müssen.

 

0 Kommentare