Hügel und Höhen Hier geht's hoch hinaus: Bergwanderungen in München

, aktualisiert am 11.06.2017 - 14:16 Uhr
"Auf einem der Hügel, die aus den Trümmern Münchens aufgeschüttet wurden", steht auf dem Gedenkkreuz beim Olympiaberg. Foto: Gerhard Ongyerth

Wer Bergwanderungen mag, muss nicht weit fahren. Auch in der Stadt kann man ordentlich Höhenmeter machen und bekannte und unbekannte Wege erkunden.  Klicken Sie sich auf den nächsten Seiten durch die Stadttouren!

München - Wer alle 100 Münchner Stadtberge und Berganstiege erklimmt, hat 1480 Höhenmeter überwunden und kann sich auf die Schulter klopfen. Der Münchner Autor und Bergfex Gerhard Ongyerth hat sie schon alle bezwungen – mit einem GPS-Empfänger, um die Höhe zu vermessen. Dank seines "Münchner Bergführers" wissen die Besucher vom Paulaner am Nockherberg, dass sie 16 Meter Höhendifferenz mit einer Steigung von vier Prozent überwunden haben. Darauf erstmal ein Bier.

Der Wanderführer ist freilich mit einem Augenzwinkern zu sehen. Die schweren Stiefel muss hier keiner schnüren, es reichen bequeme Schuhe, um die Münchner Schutt- und Müllberge, die Hänge und Anstiege zu erklimmen. Wer das Buch in der Hand hat, erfährt nicht nur, wie hoch er hinauf gekommen ist, sondern auch Geschichten aus der Stadt, von ihren Bergen und Gebäuden.

Nach einer allgemeinen Beschreibung der Geomorphologie Münchens, dem Verlauf, Bedeutung, Funktion und Überplanung der Hangkanten seit Stadtbeginn, geht das Buch bei den Bergerln ins Detail. Als Spaziergänger, Jogger oder Radfahrer geht es auf bekannten und verborgenen Wegen von der Prinz-Ludwig-Höhe in Thalkirchen zum Maßmannsbergl in der Maxvorstadt, vom Fraunberg in Thalkirchen zum Burgstall in Schwabing.

Die Etappen und Wanderungen führen zu und über die Münchner Stadtberge, Berganstiege, Höhenwege und sogar Klettersteige. Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen einige Wanderungen im Stadtgebiet vor. Also schnüren Sie die Wanderstiefel – oder Turnschuhe.

AZ-Verlosung: Gewinnen Sie eine geführte Tour

Der Autor vom "Münchner Bergführer", Gerhard Ongyerth, führt exklusiv 20 AZ-Leser in einer einhalbstündigen Tour über Giesings Höhen. Bei der leichten Wanderung werden etwa 100 Höhenmeter überwunden. Gerhard Ongyerth wird während der "Bergtour" noch allerhand Unterhaltsames, Wissenswertes und Unnützes über die insgesamt 100 Münchner Berge, Bergerl und Anstiege erzählen, die der Autor allesamt auch selbst vermessen und bestiegen hat.

Die AZ verlost zehnmal zwei Plätze für die leichte Wanderung über Giesings Höhen. Der Bergspaziergang durch München findet am Sonntag, den 18. Juni, von 10 Uhr bis 11.30 Uhr statt.

Rufen Sie bis Montag, 12. Juni, 14 Uhr, unsere Hotline unter 01378/420187 (50 Cent pro Anruf, Mobilfunk höher) an oder nehmen Sie online teil: Hier geht's zum Gewinnspiel.

 

0 Kommentare