Am Wochenende Burger King am Ostbahnhof: Zwei Schlägereien in einer Nacht

In der Burger-King-Filiale an der Friedenstraße ging es am Wochenende rund (Archivbild). Foto: Google Streetview

Am Sonntag kam es kurz hintereinander zu zwei handgreiflichen Auseinandersetzungen von Betrunkenen im Burger King an der Friedenstraße. 

München - Am Wochenende hat es in der Burger-King-Filiale an der Friedenstraße gleich zweimal gekracht. Am Sonntagmorgen gerieten laut Bundespolizei gegen 5.30 Uhr zwei Gruppen aneinander. Bei dem Gerangel riss ein 52-Jähriger drei Personen zu Boden. Eine Frau (25) verletzte sich dabei am Knie. Die Ehefrau (50) des Mannes trieb es genauso bunt, wie ihr Gatte: Sie schlug einer 22-Jährigen ins Gesicht. Bei der Polizei beschwerte sie sich offenbar später, dass ihr dabei ein Fingernagel abgebrochen sei. 

Die Bundespolizei führte bei beiden einen Atemalkoholtest durch. Das stattliche Ergebnis: 1,32 und 1,44 Promille. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten gegen die beiden Münchner eingeleitet. Worum es bei dem Streit ging, das versucht die Polizei nun zu ergründen.

Sicherheitsmann trennt Streitende

Eine Stunde später ging es in dem Fast-Food-Restaurant schon wieder rund: Eine 19-Jährige verließ laut Polizei aufgebracht den Laden, als sie am Eingang auf zwei Männer (37 und 42) traf. Einer der beiden hielt sie am Arm fest und beleidigte sie. Als sie sich losriss, soll er sie ins Gesicht geschlagen haben. Ein Security-Mitarbeiter trennte die drei. 

Auch hier hat die Polizei Ermittlungen wegen wechselseitiger Körperverletzung eingeleitet. Sowohl der Mann als auch die junge Frau waren gut alkoholisiert während der Auseinandersetzung. 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading