In seinem ersten Spiel Horror-Verletzung: Bordeaux-Spieler verliert halbes Ohr

Nur was für Hartgesottene: Menez mit stark lädiertem Ohr direkt nach dem fatalen Zweikampf. Foto: imago

Unfassbares Pech für Bordeaux-Neuzugang Jeremy Menez. Bei seinem ersten Spiel für seinen neuen Arbeitgeber wird ihm in einem Zweikampf das halbe Ohr abgerissen!

 

Lorient - Dass sich Fußballspieler verletzen kommt häufig vor. Besonders bitter ist so eine Verletzung, wenn ein Spieler gerade erst einen Wechsel zu einem neuen Verein hinter sich hat. Immerhin will man sich dann beweisen, und nicht die erste Phase nach dem Wechsel auf dem Krankenbett verbringen.

Jeremy Menez hat gerade einen Wechsel vom AC Mailand zu Girondins Bordeaux hinter sich - da passierte ihm genau das. Bei seinem ersten Einsatz für Bordeaux, in einem Testspiel gegen Lorient, verletzte sich Menez in einem Zweikampf. Heraus kam dabei allerdings kein Muskelfaserriss oder ähnliches, Menez wurde am Boden liegend die Hälfte seines Ohres abgetrennt!

Der gabunische Nationalspieler Didier Ndong traf Menez unglücklich am Ohr, nachdem dieser nach einem Zweikampf zu Boden ging. Ein Stollen seines Schuhs riss dabei das Ohr entzwei. Menez, der bisher 24 Nationalspiele für die Auswahl Frankreichs absolviert hat, wälzte sich vor Schmerzen schreiend am Boden. "Das war überhaupt nicht beabsichtigt. Ich entschuldige mich bei Jeremy und hoffe, dass er bald wieder auf dem Platz stehen kann", so Ndong. Blutüberströmt und ohne einen großen Teil seines rechten Ohres verließ Menez den Platz.

Menez wurde Mittwochnacht unter örtlicher Betäubung behandelt, sein Ohr wurde wieder zusammengenäht. In den nächsten Tagen wird der Zustand von den Ärzten beobachtet. Wie lange der 29-Jährige, der erst am Montag für drei Jahre bei Bordeaux unterschrieben hat, ausfällt, ist noch nicht klar. Das Testspiel endete übrigens 3:1 für Bordeaux.

 

0 Kommentare