Horrorfahrt aus Rumänien Polizei stoppt Tierquäler - Welpe gerettet

Der gerettete Welpe ist wohl noch heine drei Wochen alt. Foto: Polizei

Der kleine Hund musste ohne Wasser und nur mit einer halben Semmel im dunklen Kofferraum ausharren. Zum Glück stoppte die Polizei den rücksichtslosen Fahrer auf der B12 bei Hohenlinden.

 

Ebersberg - Großkontrolle an der B12 bei Hohenlinden: Neben Verkehrssündern und Vertößen gegen das Waffengesetz ging der Polizei auch ein rücksichtsloser Tierquäler ins Netz. 

Ein kleiner Welpe, nach erster Schätzung keine drei Wochen alt, war in dem dunklen Kofferraum eingesperrt. Dort musste er die komplette Fahrt aus Rumänien ohne Wasser und mit einer halben Semmel als Futter überstehen.

Die Horrorfahrt hat er überstanden - nun ist der kleine Welpe in der Obhut des Tierschutzvereins Ebersberg. Foto: Polizei

Den Hundehalter erwartet nun eine Anzeige wegen Tierquälerei und diversen Ordnungswidrigkeiten - für die Einfuhr von Tieren nach Deutschland hatte er keine Papiere.

Der kleine Welpe wurde in die Obhut vom Tierschutzverein Ebersberg gegeben und muss nun erst mal in Quarantäne bis er auf Krankheiten und Parasiten untersucht wurde.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading