Horror-Unfall bei Erding Autofahrer knallt in Lkw: Tod noch am Unfallort

Schrecklicher Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2084 bei Erding. Ein Autofahrer ist nach einem Lkw-Zusammenstoß ums Leben gekommen. Die Bilder von der Unfallstelle. Foto: fib

Am Mittwochnachmittag ist es auf einer Staatsstraße bei Erding zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Autofahrer konnte nur noch tot aus seinem völlig demolierten Fahrzeugwrack geborgen werden.

 

Erding/Neukirchen - Die Front und linke Seite des Skodas sind vollkommen zerstört, dutzende Fahrzeugteile liegen lose verstreut auf der Straße und der angrenzenden Wiese. Wie die Polizei berichtet, war der Autofahrer am Mittwochnachmittag auf der Staatsstraße 2084 Richtung Erding unterwegs.

Auf Höhe des Ortes Neukirchen geriet der Pkw nach übereinstimmenden Zeugenaussagen aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen. Der Skoda Rapid mit slowakischer Zulassung wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes stark deformiert – der Fahrer selbst wurde in seinem Wagen eingeklemmt.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren schnell vor Ort, doch leider vergebens: der Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Zur Identität des Toten hat die Polizei bisher noch keine Angaben gemacht. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

Rund zweieinhalb Stunden nach dem Unfall war die Staatsstraße noch gesperrt, etliche Feuerwehren sind im Einsatz. Laut Polizei hält die Sperre solange an, bis beide Fahrzeuge geborgen werden können. Das könnte sich als schwierig gestalten, da der tonnenschwere Sattelzug nach der Kollision von der Fahrbahn abkam. Der Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

 

4 Kommentare