Homosexuell - Interview mit "Die Zeit" Fußball-Star Hitzlsperger outet sich als schwul

Ex-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat sich als erster prominenter Fußballer zu seiner Homosexualität bekannt. Hitzlsperger hat seine Karriere im September 2013 beendet.

 

Hamburg - Der frühere Fußball-Nationalspieler Thomas Hitzlsperger hat seine Homosexualität öffentlich gemacht. „Ich äußere mich zu meiner Homosexualität, weil ich die Diskussion über Homosexualität unter Profisportlern voranbringen möchte“, sagte Hitzlsperger der Wochenzeitung „Die Zeit“ (Donnerstag). Er habe das Gefühl, dass jetzt, nach dem Ende seiner Karriere, ein guter Moment dafür gekommen sei.

Der ehemalige Spieler des VfB Stuttgart und des VfL Wolfsburg ist der erste prominente deutsche Fußballer, der sein Schwulsein thematisiert. Das Bewusstsein, homosexuell zu sein, sei „ein langwieriger und schwieriger Prozess“ gewesen, sagte der 31 Jahre alte frühere Profi. „Erst in den letzten Jahren dämmerte mir, dass ich lieber mit einem Mann zusammenleben möchte“, sagte Hitzlsperger. Homosexualität werde im Fußball „schlicht ignoriert“, sagte er. Bis heute kenne er keinen Fußballer persönlich, der das zu seinem Thema gemacht habe.

Der gebürtige Münchner Hitzlsperger spielte als Profi unter anderem für den VfB Stuttgart, VfL Wolfsburg, Aston Villa, FC Everton und Lazio Rom. Zwischen 2004 und 2010 bestritt er 52 Länderspiele für Deutschland. Hitzlsperger ist seit 2008 Kolumnist für „Zeit online“.

 

15 Kommentare