Hollywood-Star Chris Pine in Behandlung bei Psycho-Doc

Chris Pine bei der Europa-Premiere von "Jack Ryan" in London Foto: Jon Furniss Photography/Invision/AP

Auch Chris Pine tut es! In einem Interview gibt der 33-Jährige Hollywood-Star nun zu, dass er bereits seit langem Hilfe von einem Psychotherapeuten in Anspruch nimmt. Das würde ihm dabei helfen, ein besserer Mensch zu sein.

 

Es ist seit Jahren ein fortschreitender Trend in Hollywood: wöchentliche Psychotherapie-Stunden. Ein bisschen überrascht es dennoch, dass sich jetzt auch Schauspieler Chris Pine (33, "Star Trek") in einem Interview mit dem Klatschmagazin "In" outet. "Ich gehe bereits seit Jahren zur Psychotherapie", sagte Pine dem Blatt.

Allerdings handelt es sich weniger um ein psychisches Problem bei ihm, sondern es gehe ihm eher darum, einen klaren Kopf zu behalten. Er fände es wichtig, alles aus sich herauszuholen. Dazu seien die Stunden auf der Couch immens wichtig. "Das hilft mir unglaublich, ein besser Mensch zu sein", gibt Pine unumwunden zu. Nur so könne er richtig leben.

 

0 Kommentare