Hollywood-Schauplätze in Pennsylvania Auf den Spuren von Rocky und Co.

Es ist eine der berühmtesten Szenen aus dem Film "Rocky": Sylvester Stallone joggt die Treppenstufen des Philadelphia Museum of Art hinauf, um sich damit auf seinen Kampf vorzubereiten. Die fünftgrößte Stadt der USA lockt allerdings noch mit vielen weiteren Attraktionen Filmfans an.

 

Die berühmten Filmstudios aus Hollywood sind über 3.000 Kilometer entfernt, dennoch bietet Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania Filmfans einige spektakuläre Blockbuster-Sehenswürdigkeiten an. Hollywood hat die Kulisse der fünftgrößten Stadt der USA für mehrere großartige Filme ausgesucht.

Jeder Fan von Sylvester Stallone (69, "The Expendables") kennt die Treppenstufen des Philadelphia Museum of Art. Im Film "Rocky" aus dem Jahre 1976 trainiert Stallone an diesem Ort und bringt sich für seinen Boxkampf gegen Apollo Creed in Form. Ähnlich wie der Boxer im Film joggen seit 40 Jahren viele Touristen die 72 Stufen hinauf und lassen sich in der berühmten Filmpose - Rockys Jubelpose - fotografieren.

Auch Nicolas Cage (51, "Frozen Ground") hat in Philadelphia gedreht. Auf der Jagd nach der Unabhängigkeitserklärung in "Das Vermächtnis der Tempelritter" hat Cage 2004 in der Rolle des Wissenschaftlers Benjamin Franklin Gates die Independence Hall, das Franklin Institute Science Museum und den Reading Terminal Market durchquert.

Das Reading Terminal Market diente zudem im Film "Twelve Monkeys" als Kulisse. Brad Pitt (52) und Bruce Willis (60) spielen die Hauptrollen in dem Fantasy-Thriller. Im Film ist oft das Eastern State Pentitentiary zu sehen. Das ehemalige Gefängnis, welches auch in den Blockbustern "Für das Lebens eines Freundes" (1998) und "Transformers - Die Rache" (2009) zu sehen ist, ist heute ein Museum.

 

 

0 Kommentare