Hollerbach: "Sehr schönes Los" Zweite Pokalrunde: Löwen in Würzburg

Szene aus der Regionalliga-Partie TSV 1860 II gegen Würzburger Kickers im März 2015: Stephan Mvidubulu gegen den Würzburger Niklas Weißenberger (rechts). Foto: Imago

Das erste direkte Zweitliga-Duell geht am 30. September in München über die Bühne - knapp drei Wochen später muss der TSV 1860 in der zweiten Runde des DFB-Pokals auswärts bei Aufsteiger Würzburger Kickers ran.

 

München - Der TSV 1860 muss in der zweiten Runde des DFB-Pokals zum bayerischen Zweitliga-Konkurrenten Würzburger Kickers. Das ergab die Auslosung am späten Freitagabend in der ARD. Die Lose hatte mit Oliver Bierhoff der Manager der deutschen Nationalmannschaft im Anschluss an das Bundesliga-Eröffnungsspiel zwischen dem FC Bayern und Werder Bremen (6:0) im "Sportschau Club" gezogen.

"Das ist ein sehr schönes Los", wird Kickers-Cheftrainer Bernd Hollerbach auf der Homepage des Klub zitiert. "Wir freuen uns, dass wir zu Hause spielen können. Das wird ein echter Pokalfight werden. In der Vergangenheit hatten wir bei diesen Pokalheimspielen immer Fußballfeste in Würzburg, das wird auch jetzt gegen die Löwen der Fall sein. Eine ganze Region kann sich auf dieses Spiel freuen."

Die zweite Runde mit 32 Teams wird am 25. und 26. Oktober augetragen, die termingenauen Ansetzungen durch den DFB erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Frühzeitig werden die Kickers über das Procedere des Kartenvorverkaufs informieren. Bereits vor dem Duell im Pokalwettbewerb gastieren die Löwen also in Würzburg. Am 8. Zweitliga-Spieltag (30. September), also rund drei Wochen zuvor, gibt es diese Paarung bereits.

Es ist lange her, dass sich der TSV 1860 als Pokalsieger feiern lassen durfte: Im Finale 1964 gewannen die Löwen mit 2:0 gegen Eintracht Frankfurt. Wilfried Kohlars (44.) und Rudi Brunnenmeier (63.) waren damals die Torschützen. In der vergangenen Saison scheiterten die Sechzger im Achtelfinale am VfL Bochum (0:2).

 

Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers kam bis dato nie über die zweite Runde hinaus. In der Saison 2014/2015 schieden die Würzburger in Runde zwei gegen Eintracht Braunschweig aus (0:1).

In einem Testspiel am 13. November 2015 unterlagen die Würzburger als damaliger Drittligist dem klassenhöheren TSV 1860 mit 0:1.
 

6 Kommentare