Hoher Sachschaden Irschenberg: Bauer rettet Rinder aus brennendem Stall

Bilder vom Feuerwehreinsatz in Irschenberg. Foto: T. Gaulke

Am Morgen des Heiligabend brennt es plötzlich in einem Stall in Irschenberg. Der Bauer treibt seine Rinder ins Freie – dabei verletzt er sich. Zwei Tiere sterben.

 

Irschenberg - Bei einem Großbrand eines Stalls im oberbayerischen Irschenberg (Lkr. Miesbach) ist ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro entstanden.

Das Feuer brach nach Polizeiangaben am Morgen des Heiligabend aus. Der Landwirt trieb zusammen mit anderen Menschen die mehr als 100 Rinder aus dem brennenden Stall ins Freie. Dabei verletzte sich der Mann am Arm und kam in ein Krankenhaus. Zwei Tiere starben bei dem Brand. Das angrenzende Wohngebäude wurde durch das Feuer nicht beschädigt.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading