Hohe Beute Thalkirchen: Raubüberfall auf Händler aus der Großmarkthalle

Die Polizei fahndet nach den Tätern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mit mehreren Tausend Euro in einem Beutel wird ein Geldbote von zwei Männern überfallen. Die Täter sind flüchtig.

 

München - Die beiden Raubüberfälle wurden im Umfeld der Großmarkthalle verübt. Die Opfer sind jeweils Händler. Die Polizei prüft, ob es einen Zusammenhang gibt.

Jüngstes Opfer ist ein 56-Jähriger aus München. Er hat einen Verkaufsstand in der Großmarkthalle. Der Geschäftsmann brachte am Freitag die Tageseinnahmen zu seinem Mercedes, der in der Schäftlarnstraße geparkt war. Er wollte zur Bank, das Geld auf sein Konto einzahlen. Als der 56-Jährige das speziell gesicherte Safebag auf den Beifahrersitz legte, wurde er von einem fremden Mann von hinten angesprochen und zu Boden gestoßen.

Der Angreifer schnappte sich die Tasche, in der sich mehr als 10.000 Euro befanden. Er lief weg. Ein Zeuge des Überfalls nahm zusammen mit dem 56-Jährigen die Verfolgung auf. Der Räuber floh zusammen mit einem zweiten Mann, der während des Überfalls offenbar Schmiere stand zu Fuß über die Thalkirchner und die Reichersbeurer Straße.

Am 13. Januar 2020 verübte ebenfalls ein Unbekannter einen Überfall auf einen Obst- und Gemüsehändler aus der Großmarkthalle. Der Geschäftsmann wollte seine Tageseinnahmen zur Bank bringen. In der Valleystraße riss ein Unbekannter ihm die Herrenhandtasche vom Handgelenk. Der Täter flüchtete zu Fuß, er stieg an der Kreuzung Reutberger- und Reichersbeurer Straße in ein wartendes Auto und fuhr davon.


Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading