Hochwasser in Niedersachsen Zwangsevakuierung in Hitzacker vorläufig aufgehoben

Hochwasser in Niedersachsen: Aktuelle Bilder aus Hitzacker Foto: dpa

Die Zwangsevakuierung in Hitzacker wurde gestopppt: Vorläufig können die rund 250 Betroffenen in ihren Häusern bleiben. Noch ist die Gefahr aber nicht gebannt.

 

Hitzacker - Die auf einer Insel gelegene Altstadt Hitzackers muss vorläufig doch nicht geräumt werden. Es werde je nach Hochwasserstand aktuell entschieden, sagte ein Sprecher des Kreises Lüchow-Dannenberg in Niedersachsen am Freitag.

Betroffen sind von einer Evakuierung rund 250 Menschen. Wer jetzt sein Haus verlassen will, mache das freiwillig. Zunächst sollte die Altstadt bis Sonntagmittag evakuiert werden.

Die Insel darf allerdings von Samstag an nicht mehr von Menschen betreten werden, die dort nicht wohnen. Bereits am Freitag wurde sie für den Autoverkehr gesperrt. Die Altstadtinsel ist von Nebengewässern der Elbe komplett umschlossen.

 

0 Kommentare