Hintergründe noch unklar Plötzlicher Messerangriff: Mann sticht 53-Jährigem in den Bauch

Der Mann zog ein Messer und stach dem 53-Jährigen daraufhin in den Bauch. (Symbolbild) Foto: imago/Agentur54Grad

Versuchter Mord in Laim! Am Samstag hat ein in München lebender Chinese einen Landsmann mit einem Messer attackiert. Er stach ihm einmal in den Bauch. Später ließ er sich widerstandslos festnehmen.

 

Laim - Wie die Polizei berichtet, ist es am vergangenen Samstagabend zu einem versuchten Mord in Laim gekommen.

Demnach kam ein 57-jähriger Chinese in die Wohnung eines 40-jährigen Landsmanns. Zu diesem Zeitpunkt war auch ein 53 Jahre alter Chinese in der Wohnung, da er Sachen abholen wollte, die der 40-Jährige für ihn eingekauft hatte. Worum es sich bei dden Einkäufen handelt, ist laut Polizei noch unklar.

Dann - wie aus dem Nichts - zog der 57-jährige Gärtner ohne jede Vorwarnung ein Messer und stach dem 53-jährigen Mann damit einmal in den Bauch. Nur weil er sich heftig wehrte und der 40-Jährige half, indem er den Angreifer festhielt, konnten weitere Messerangriffe verhindert werden.

Polizei kann Verdächtigen festnehmen

Nach der Attacke flüchtete der 57-Jährige in seine Wohnung, die sich im selben Anwesen befindet. Die alarmierte Polizei konnte ihn wenig später widerstandslos festnehmen. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ am Sonntag Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Die Hintergründe des Angriffs sowie der genaue Ablauf der Tat sind noch unklar. Der 53-Jährige erlitt eine tiefe Stichverletzung am Bauch, er musste in einer Münchner Klinik operiert werden. Er befindet sich außer Lebensgefahr, muss aber weiterhin stationär behandelt werden.

Laut Polizei gestalten sich die Ermittlungen schwierig, da alle Beteiligen nur bruchstückhaft deutsch sprechen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading