Hexenkessel Grünwalder Stadion Löwen-Gegner kommt mit großem Anhang nach Giesing

, aktualisiert am 18.10.2018 - 20:57 Uhr
Stimmungsvoll: Fans der Löwen aus Giesing (li.) und der Löwen aus Braunschweig (re.). Foto: AZ-Montage/imago/foto2press/Werner Scholz

Das Grünwalder Stadion polarisiert nach einem Anwohnerprotest in Giesing. Zum Gastspiel beim TSV 1860 kommt Eintracht Braunschweig nun mit voller Kapazität - und teils mächtig wütenden Fans.

 

München/Braunschweig - Das Grünwalder Stadion gerät in den Fokus. Für die Löwen-Fans ist das altehrwürdige Stadion am Giesinger Berg ihr großer Sehnsuchtsort. Für manche Anwohner sind Heimspiele des TSV 1860 indes reine Zumutung. Dies äußerten diese zumindest jüngst in einem Flugblatt.

Zoff rund ums Grünwalder Stadion

So beschwerten sie sich über angeblich unzumutbare Zustände rund um "eines der am meist bespielten Stadien Deutschlands". Konkrete Beschwerden gab es wegen: "Ohrenbetäubende Durchsagen und Musik, stundenlanges Trommeln, Sachbeschädigung, Verkehrschaos, Wildpinkler in Grünanlagen und Hauseinfahrten, Müll, Glasscherben."

Sechzig zeigte bereits Gesprächsbereitschaft, um sich der Kritik zu stellen. Auch die Politik schaltete sich bereits ein. Am Samstag richtet sich der Fokus der Löwen indes auf das nächste Heimspiel gegen Zweitligaabsteiger Eintracht Braunschweig (14 Uhr, im AZ-Liveticker).

Und auch in diesem dürfte das Grünwalder Stadion wieder zum echten Hexenkessel werden - bildlich gesprochen. Wie der TSV 1860 der AZ auf Anfrage mitteilte, gibt es keine Tageskasse mehr für Fans der Niedersachsen. Heißt: Die Ostkurve ist voll! Der einstige Bundesliga-Klub (zuletzt 2014) wird nach eigenen Angaben mit rund 1.130 Fans nach Giesing reisen.

Fans von Eintracht Braunschweig verärgert

Und bei diesen hat sich zumindest mächtig was angestaut, rangiert die Eintracht als eigentlicher Aufstiegsfavorit (höchster Marktwert aller Teams) mit nur acht Punkten und nur einem Sieg aus elf Spielen schließlich auf dem letzten Tabellenplatz. Ferner sind die Braunschweiger Fans seit Jahren für reichlich Pyrotechnik bekannt, zuletzt zündelten die Fans der Niedersachsen beim Gastspiel in Meppen, wo sie auch angesichts der aktuellen Krise bei Spielschluss Fanutensilien in Brand steckten.

Kein Indiz freilich, dass das im Sechzgerstadion wieder passiert. Sicher ist: Die Atmosphäre wird wieder mitreißend sein auf Giesings Höhen.

Im Video: Die neue Westkurve im Grünwalder Stadion

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading