Herkunft und Spielregeln Kin Ball : Das ist der Drei-Mannschaften Sport

Ein großer Ball für großen Spielspaß Foto: Dennis Merscher

Kreativ und aufregend, so beschreibt man am besten den noch relativ neuen Sport Kin Ball aus Kanada. Kin Ball ist dabei ein Mannschaftssport, der mit einem verhältnisweise überdimensionierten Ball und drei gegeneinander antretenden Teams ausgetragen wird.

 

Die Geschichte des Kin Ball

Kin Ball ist eine Erfindung des kanadischen Sportlehrers Mario Demers in Québec 1986. Schon bald spielte man den neuen Sport aber auch schon in den USA, in Japan, Belgien, Frankreich und natürlich auch in Deutschland. Die aller erste Weltmeisterschaft fand 2001 in Québec statt, eine Europameisterschaft 2005 im Saarland.

Die Spielregeln

Gespielt wird Kin Ball mit drei gegeneinander antretende Teams auf einem maximal 21 x 21 Meter großen Spielfeld. Der Ball hat einen Durchmesser von 1,2 Metern, ist aber ausgesprochen leicht gestaltet. Die Aufgabe eines jeden Teams ist es, denn Ball entweder aufzuschlagen oder anzunehmen. Der Aufschlag funktioniert so, dass 3 Teammitglieder des selben Teams den Ball festhalten, anschließend „Omnikin“ rufen und die Farbe der Trikots des Gegnerischen Teams, das den Ball annehmen soll. Dann wird der Ball mit den Händen aufgeschlagen. Die Aufgabe des gegnerischen Teams ist es dann denn Ball als Team anzunehmen, ohne dass dieser den Boden berührt. Schafft sie es nicht, erhält die Mannschaft, die den Aufschlag hatte einen Punkt. Insgesamt werden in der Regel 13 errungene Punkte pro Satz und 3 gewonnene Sätze benötigt um das Spiel für sein Team zu entscheiden.

Der Verein KIN-BALL® Deutschland

Der Verein KIN-BALL® Deutschland wird derzeit gerade im Saarland gegründet. Als ein noch so junger Verein sucht er ständig nach Kin Ball Begeisterten Unterstützern und Sportbegeisterten. Der Verein, der selbst auch eine Mannschaft stellt, gewann im Jahr 2010 bereits überraschend die Jugend-Europameisterschaft. Wer Interesse an dem Sport zeigt kann sich dort weiter informieren und nützliche Tipps und Tricks erhalten.

Weitere Informationen unter: http://www.kinball-deutschland.de/

 

0 Kommentare