Heißer Start, bitteres Ende FC Bayern Basketball: Chance verpasst

Lange Zeit können Derrick Williams (Mitte) und der FC Bayern in Moskau gut mithalten. Am Ende reicht es nicht. Foto: imago/kolbert-press

Die Bayern-Basketballer führen bei ZSKA Moskau lange, verlieren aber dennoch mit 70:77.

Chance verpasst. Die Basketballer des FC Bayern haben beim Tabellendritten der Euroleague eine unglückliche Niederlage kassiert. Der deutsche Meister verlor am Donnerstagabend mit 70:77 (37:35) beim russischen Spitzenteam ZSKA Moskau. Dabei lagen die Münchner nach 30 Minuten noch in Führung.


Doch irgendwie sollte es nicht sein. Während das Team von Coach Dejan Radonjic in der Euroleague bislang gerne mal das erste Viertel verschlafen hatte, verpatzte es dieses mal gegen ZSKA den letzten Abschnitt. "Wir haben gut gespielt und hatten heute die Chance auf einen großen Sieg. Ein paar Details in zwei Minuten haben leider im letzten Viertel dazu geführt, dass sie das Spiel drehen konnten", haderte Bayern-Center Leon Radosevic mit der Partie. "So ein Topteam nutzt das eiskalt aus, wenn du nicht die kompletten 40 Minuten aufpasst."

Am 25. Januar geht es erneut nach Moskau

Dabei hatten die Münchner die Gastgeber vor 5.297 Zuschauern eiskalt erwischt, führten im ersten Viertel zwischenzeitlich sogar mit 20:6. Erst sieben Minuten vor Spielende ging ZSKA erstmals durch Sergio Rodríguez in Führung (61:60) - und gab diese bis zum Schluss nicht mehr her.

Die Bayern stehen nach drei Pleiten aus den letzten vier Euroleague-Partien bei neun Siegen und zehn Niederlagen.

Am Wochenende können sich die Münchner, die im letzten Viertel gegen ZSKA auch noch auf Danilo Barthel (5. Foul) und Maodo Lo (Kniebeschwerden) verzichten mussten, erholen.

Doch schon am 25. Januar geht es erneut nach Moskau - diesmal zum Stadtrivalen Khimki.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading