Heißer Bordell-Besuch Mann verbrennt sich bei Saunaaufguss

Ein wahrhaft heißes Ende nahm ein Bordell-Besuch in Neu-Ulm: Durch eine Stichflamme wurde ein 40-jähriger Mann verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Neu-Ulm - Ein Mann hat sich beim Saunaaufguss in einem Bordell in Neu-Ulm verbrannt. Der 40-Jährige schüttete am Sonntag ein Aromakonzentrat über die heißen Steine und verursachte so eine Stichflamme, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Der Saunagänger verbrannte sich dabei an Gesicht und Händen und musste leicht verletzt in das Bundeswehrkrankenhaus Ulm gebracht werden. Diesen Bordellbesuch wird der Mann wohl so schnell nicht vergessen.

 

2 Kommentare