Heiligabend Hofbräuhaus: 1.000 Obdachlose feiern Weihnachten

Fast 1.000 Bedürftige und Obdachlose feierten Heiligabend im Hofbräuhaus. Der Männerfürsorgeverein hatte zu der Feier mit Gulasch, Knödeln und Stollen geladen. Mit dabei war auch der Gänse-Heinrich (rechts) - nebst Gans "Troja". Foto: Lukas Barth, dapd

Am Heiligabend haben rund 1.000 Menschen ohne Wohnsitz und Bedürftige im Münchner Hofbräuhaus Weihnachten gefeiert.

 

München - Rund 1.000 Obdachlose und Bedürftige haben im Münchner Hofbräuhaus Weihnachten gefeiert. Der Katholische Männerfürsorgeverein hatte zum 60. Mal Menschen am Rande der Gesellschaft zum Weihnachtsmenü am Heiligabend eingeladen. Von ehrenamtlichen Helfern wurden Gulasch mit Nudeln sowie Plätzchen und Christstollen gereicht. Die Gäste sangen zudem Weihnachtslieder und beteten mit Weihbischof Engelbert Siebler. 

 

0 Kommentare