Haustür-Horror in Zamdorf Unbekannter klingelt und sticht mit Messer auf Anwohner ein

Mit einem Messer ging ein Unbekannter auf einen Zamdorfer Anwohner los (Symbolbild) Foto: dpa

Eine Horror-Geschichte aus Zamdorf: Am Montagmittag klingelt ein Mann an einer Wohnung und sticht kurz darauf mit einem Messer auf den 57-jährigen Anwohner ein. Mittlerweile wurde der Tatverdächtige gefasst.

Zamdorf - Einen Besuch der unangenehmsten Sorte, empfing ein Zamdorfer am Montag. Laut Polizei klingelte ein Unbekannter, gegen 12.40 Uhr, an der Haustür des 57-Jährigen und forderte den Anwohner nach dem Öffnen direkt wieder auf, zurück in seine Wohnung zu gehen. Nachdem sich der Mann weigerte, zog der Unbekannte ein Messer und stach ihn ein.

Bei dem darauf folgenden Handgemenge erlitt der Anwohner Schnittverletzungen an beiden Händen und Stichverletzungen im Oberkörperbereich. Dennoch gelang es ihm, dem unbekannten Mann das Messer zu entreißen, woraufhin dieser flüchtete. Der Überfallene wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Tatverdächtiger wird gefasst - psychiatrische Begutachtung 

Der 33-jährige Tatverdächtige konnte wenig später von der Polizei festgenommen werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kennen sich der 57-Jährige und der Tatverdächtige nicht. Aufgrund der festgestellten Auffälligkeiten des Tatverdächtigen, wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft München I eine vorläufige psychiatrische Begutachtung in Auftrag gegeben. Der zuständige sachverständige Psychiater sah Anhaltspunkte für das Vorliegen einer psychischen Erkrankung.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I erließ der zuständige Ermittlungsrichter am einen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes. 

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading