Hausmittel für ein strahlendes Lachen Mit schwarzer Kohle zu strahlend weißen Zähnen

Kohle zaubert im Handumdrehen ein strahlend weißes Lächeln Foto: Cover Media

Hätten Sie's gedacht? Kohle hat viele positive Wirkungen auf Haut und Haar. Selbst Ihr Lächeln lässt sich durch das schwarzen Sedimentgestein verbessern - wir erklären, wie's geht.

 

Beim ersten Mal brauchen Sie vielleicht etwas Überwindung, um sich mit schwarzer Zahncreme die Zähne zu putzen. Doch die ist es Wert: Kohle wirkt nämlich hervorragend gegen Zahnstein, Bakterien und selbst hartnäckige Verfärbungen. Somit kommen Sie ganz ohne teures Bleaching zu strahlend weißen Beißerchen. Die 'White is Black' Zahnpasta von Curaprox hat in kurzer Zeit bereits Kultstatus erreicht. Und das nicht ohne Grund: Die Zahncreme ist besonders für sensible Zähne hervorragend geeignet, schützt vor Karies und remineralisiert durch verschiedene Enzyme außerdem den Zahnschmelz.

Als Alternativen dazu können Sie auch die 'Beverly Hills Perfect White Black' Zahncreme und die 'Organic Black Charcoal Whitening Toothpaste' von Ecodenta testen. Wenn Ihnen der Gedanke an schwarze Zahncreme etwas zu ausgefallen ist, können Sie stattdessen auch erstmal eine Kohlezahnbürste ausprobieren, und diese mit ganz normaler Zahnpasta kombinieren. In Südost-Asien sind sie bereits seit Jahren hochbeliebt, doch seit neuestem begeistern Kohlezahnbürsten auch im Westen immer mehr Verbraucher.

Eine Mundspülung mit Kohle kann Ihre Zähne ebenfalls reinigen und erstrahlen lassen. Dabei sollten Sie jedoch unbedingt Aktivkohle aus dem Reformhaus verwenden - Fingerweg vom Grillmaterial! Vermischen Sie einfach 1/8 Teelöffel mit 200 Millilitern destilliertem Wasser und - je nach Wahl - mit verschiedenen ätherischen Ölen. Wenn Sie keine Lust auf DIY haben, können Sie die 'Boom! Toothy Tabs' von Lush ausprobieren. Die kleinen Kohle-Pastillen lassen sich - ähnlich wie ein Kaugummi - eine Weile lang kauen und verbreiten dabei eine angenehme Frische im Mund.

 

0 Kommentare