Hauptstraße in Wiedenzhausen Polizei sucht Zeugen nach versuchtem Banküberfall

Der Mann bedrohte die Mitarbeiterin mit einer Pistole, flüchtete später aber ohne Beute. (Symbolbild) Foto: dpa/imago/AZ

Am Mittwochvormittag hat ein bislang unbekannter Mann versucht, eine Bank in Wiedenzhausen (Lkr. Dachau) auszurauben. Eine Angestellte reagierte geistesgegenwärtig, der Täter flüchtete – jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Wiedenzhausen - Eine Bank-Angestellte löste am Mittwochvormittag den Alarm aus, nachdem ein unbekannter Mann versuchte hatte, eine Filiale in der Hauptstraße in Wiedenzhausen (Lkr. Dachau) auszurauben.

Wie die Polizei berichtet, stürmte der bewaffnete Mann gegen 11 Uhr in die Bank und forderte von der Mitarbeiterin Bargeld. Diese konnte jedoch in einen gesicherten Nebenraum flüchten und von dort den Alarm auslösten. Daraufhin verließ der Bankräuber das Gebäude und flüchtete mit einem dunklen Kombi (Münchner Kennzeichen) in unbekannte Richtung.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, bei der unter anderem auch ein Hubschrauber und mehrere Hund eingesetzt wurden, verlief bisher ohne Erfolg. Deswegen ist die Polizei jetzt auf der Suche nach Zeugen.

Täterbeschreibung

Männliche Person, ca. 175 – 180 cm, kräftige Statur, dunkel gekleidet, trug schwarze Wollmütze mit Schild, führte eine schwarze Pistole mit, sprach deutsch ohne vernehmbaren Akzent. Ein Passant beobachtete wie der Täter in einem dunklen Pkw-Kombi mit Münchner Kennzeichen wegfuhr.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter Tel.: 08141/6120 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

0 Kommentare