Hasenbergl Zimmerbrand: 100.000 Euro Schaden entstehen

Die Feuerwehr hat den Zimmerbrand schnell im Griff Foto: dpa

Bei einem Zimmerbrand kann die Feuerwehr den Bewohner retten. Er erleidet eine Rauchvergiftung, auch seine Katze wird verletzt.

 

Hasenbergl - Flammen und Rauch schlugen heute aus einer Wohnung im Münchner Norden. In einem Zimmer im 4. Obergeschoss eines mehrstöckigen Wohnhauses war ein Feuer ausgebrochen. Über das Treppenhaus nahmen die Einsatzkräfte einen Innenangriff vor. Der Zimmerbrand konnte zügig gelöscht werden.

Der ca. 60-jährige Wohnungsinhaber konnte sich noch aus eigener Kraft aus der Brandwohnung retten. Der Mann musste nach medizinischer Erstversorgung mit einer Rauchvergiftung in eine Münchner Klinik transportiert werden.

Aus der darüber liegenden Wohnung brachte die Feuerwehr einen etwa 50-jährigen Mann in Sicherheit.

In der Brandwohnung hatte sich die Katze des Wohnungsinhaber in das Badezimmer geflüchtet. Das verletzte Tier wurde von den Beamten ins Freie gebracht. Es wurde noch an der Einsatzstelle versorgt und der Tierrettung übergeben.

Die Brandursache konnte noch nicht geklärt werden. Der geschätzte Sachschaden liegt bei 100.000 Euro.

 

0 Kommentare