"Hangover"-Star Zach Galifianakis "Ich wünschte, wir hätten nur einen Teil gemacht"

Zach Galifianakis hätte lieber nur einen "Hangover"-Film gedreht. Foto: bangshowbiz

Zach Galifianakis hätte der erste Teil von der Erfolgskomödie "Hangover" völlig gereicht - anscheinend hatte er keine Lust mehr auf weitere Katergeschichten.

 

Los Angeles - Zach Galifianakis gab zu, dass er lieber nur einen Teil von 'Hangover' gedreht hätte.

Der Bartträger spielte in allen drei Teilen der Erfolgskomödie eine entscheidende Rolle, doch jetzt gestand er, dass er lieber auf die Fortsetzungen verzichtet hätte. Nachdem 2009 der erste Teil der Junggesellen-Komödie die Kassen zum Klingeln brachte, sollten auch die Sequels vielversprechende Zahlen einspielen. Während mit dem ersten Teil schon knapp 429 Millionen Euro verdient wurden, toppte der zweite Teil diese Einkünfte sogar um circa 109 Millionen Euro im Jahr 2011.

Der dritte Teil folgte dann 2013 und beendete die Trilogie, allerdings weniger erfolgreich mit nur 332 eingespielten Millionen. Und auch die Kritiker und Fans schienen weniger begeistert von der Ausweitung der Geschichte.

"Manchmal muss man es einfach gut sein lassen"

Doch dass auch der 46-Jährige dem Misserfolg zustimmt, ist verwunderlich, er war quasi die Leitfigur des partywütigen Wolfrudels an der Seite von Bradley Cooper, Ed Helms und Justin Bartha. In einem Interview mit dem 'WTF Podcast' von Marc Moran scherzte der Schauspieler zuerst: "Wir sind vertraglich auf zwölf weitere Filme festgelegt. Ich habe das Verlangen nach noch viel mehr." Doch dann gestand er: "Das war ein toller Abschnitt meines Lebens, den ich überhaupt nicht bereue, aber ich wünschte wir hätten nur einen Teil gemacht. Manchmal muss man es einfach gut sein lassen."

 

0 Kommentare